Aktuelles aus dem Jahr 2005

 

Löschzug Herongen - Jahreshauptversammlung Löschzug Herongen
Am 09.12. fand die Jahreshauptversammlung des Löschzuges Herongen statt. Rund 36 aktive Kameraden sowie Alterskameraden fanden sich zum Jahresrückblick sowie Jahresvorschau zusammen. Ebenso viele Tagesordnungspunkte standen auf dem vorbereiten Plan von unserem Löschzugführer.

Dabei wurden auch Auszeichnungen für die 100% Teilnahme an allen Übungen an Thomas Weirich und Karl-Anton Schwarz überreicht. Ebenso wurde Hermann-Josef Henßen für die 25. Teilnahme an dem Leistungsnachweis in Goch ausgezeichnet. Blumensträuße für besondere Dienste bzw. für ein besonders hohes Stundenaufkommen im Rahmen der Feuerwehr erhielten in diesem Jahr Norbert Hetgens (Wartung und Neuanschaffung der Atemschutzgeräte) sowie Karsten Bücken (Internet).

Überrascht wurde unser Zugführer, als Hermann Josef Henßen und Andree Czaja mit einem Strauß Blumen und einem Geschenk im Namen aller Kameraden für seinen äußerst intensiven Einsatz und Führung des Löschzuges dankten.

 

 


 

Löschzug Herongen - Ausflug/Herrentour 2005
Samstag, 17.September2005: Der Tag begann für viele bereits mitten in der Nacht. Um 8Uhr (!?!) durften wir in den Bus einsteigen und los ging die Fahrt. Unser erstes Ziel war der Flughafen Köln/Bonn und hier die Flughafenfeuerwehr.  In der Führung durch die Halle wurden uns alle Fahrzeuge gezeigt und ausführlich erklärt. 

Zum Beispiel mit dem speziellen Schnellangriffsfahrzeug  RIV 4x4 4500/500 kann die Flughafen-Feuerwehr innerhalb von 2 Minuten an jedem Teil des Flughafens sein.
Ganz besonders interessant waren natürlichdie speziellen Flughafenfahrzeuge, wie z.B. die Modelle Panther PANTHER 8X8-AT 12.500/1500/1000  FOAMATIC und Simba der Firma Rosenbauer. Die Leistungen und Ausstattung waren schon sehr beeindruckend... Leistung 1000PS, Spitze 140 Km/h, 12.500l Wasser, Dachwerfer 6000l/min bis 84m weit...

Ein weiteres Highlight war dann eine kleine Vorführung des Panther. 
Dachwerfer: 6000l/min, Weite 84m
Frontwerfer: 2000l/min, Weite 45m

Anschließend wurde uns noch die Leitstelle und alle weiteren Räume (z.B. Schulungsräume) der Feuerwehr gezeigt. Für diese tolle und beeindruckende Vorführung möchten wir uns bei der Flughafenfeuerwehr Köln/Bonn bedanken.

Am Abend ging es dann weiter zu unserer letzten Station. In Hennef hielt der Bus am Schaukelkeller. Nach einem Buffet ging es anschließend in einer der drei Diskotheken. Um Mitternacht ging es dann wieder Richtung Heimat.

Für diesen tollen und gelungenen Tag bedanken wir uns bei den diesjährigen Organisatoren: Günter Fleuth, Jüppi Henßen und Peter Heykamps.

 

 


 

Löschzug Herongen - Vater - Kind- Zelten 2005
An Samstag - 20.August 2005 - haben wir uns am Gerätehaus getroffen. Das Wetter sah überhaupt nicht gut aus, jedoch blieb es dann doch den ganzen Tag trocken.
Nachdem alle Anwesend waren, fuhren wir zum Maislabyrinth "Irrland" in Twisteden. An unserem Ziel angekommen, verstauten wir unser Gepäck auf 3 Bollerwagen und suchten uns eine geeignete Stelle für diesen Tag. Der war dann auch schnell gefunden. Das erste Hungergefühl kam auf. Ein Grill war vorhanden, 80 Fleischrollen dazu, aber … wollte unser Grill bzw. die Kohle uns nicht so richtig unterstützen, aber wofür hat man Nachbarn. Nachdem wir eh schon deren Grillzange hatten, haben wir uns einfach auch den Grill geliehen und prompt wurde unser Essen fertig und die Kinder konnten wieder los ziehen. 

Gegen Abend fuhren wir dann zurück Richtung Herongen. Da die Wettervorhersage nicht die Beste war und wir ja im vergangenen Jahr von einem Gewitter überrascht wurden, beschlossen wir, in diesem Jahr im Landschulheim in Herongen zu übernachten.

Nach einer Nachtwanderung und einem gemeinsamen Lagerfeuer war dieser Tag dann auch schon fast beendet. Aber nur der Tag, die Nacht sollte ja noch kommen. Doch alle Kinder schliefen pünktlich und sofort ein, nachdem Volker ihnen eine schöne Gute-Nacht-Geschichte erzählt hatte. 

Der nächste Morgen fing mit einem tollen Frühstück an.  Anschließend wurde aufgeräumt und der Heimweg angetreten.