Löschzug Herongen - Ein bunter Lichtblick zur jetzigen Zeit

Von den Mitgliedern "Os Dörpke" sind zusammen mit den Broekhuysener Gärtnern Tulpen für das Dorf zur Verfügung gestellt worden.

So auch am Vorplatz des Feuerwehrhauses in Herongen. Kurzerhand haben unsere Feuerwehrmitglieder Simone Gavrilin und Peter Heykamps die Bepflanzung umgesetzt.

Vielen Dank an alle Beteiligten !

Feuerwehr Straelen - Informationen zum Corona-Virus (Stand 14.03.2020)

Um Unsicherheiten in der Bevölkerung zu begegnen, geben wir seitens der Feuerwehr Straelen zur derzeitigen Lage folgende Informationen:

Für die auf vier Standorte verteilten 148 Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr Straelen ändert sich durch die derzeitige Situation eigentlich nicht viel.

Wie Sie vielleicht bereits erfahren haben, hat die Feuerwehr ihre sonstigen Aktivitäten wie Versammlungen, Übungsdienste und Lehrgänge bis auf weiteres eingestellt. Hierbei geht es wie bei allen Einschränkungen innerhalb der Bevölkerung in erster Linie um die Verringerung der Kontaktketten und somit die Ausbreitung des COVID - 19 Virus ( neuartigen Corona - Virus ). Noch deutlich mehr Beachtung findet daher der Selbstschutz mit Blick auf die Hygiene vor, während und nach dem Einsatz. Wenn wir alle mit der entsprechenden Verantwortung mitwirken, wird die Ausbreitung verlangsamt und letztlich so verringert werden, damit wir wieder in unseren gewohnten Alltag und die individuelle Freizeitgestaltung zurückkehren können.

Wir sehen uns sehr gut vorbereitet auf die Einsätze in unserem Gebiet.

Mit freundlichen Grüßen
Thorsten Fischer

Leiter der Feuerwehr Straelen

Löschzug Straelen - L(i)ebenswertes Straelen spendet Drohne

Rheinische Post vom 10.03.2020

Straelen Da staunten die Besucher des Straelener Marktplatzes nicht schlecht, als über ihren Köpfen eine Drohne durch die Luft flog. Gesteuert wurde sie von Marco Peters, Feuerwehrmann des Löschzuges Straelen-Stadt.

Durch die finanzielle Unterstützung des Vereins „L(i)ebenswertes Straelen“ konnte das neue Gerät angeschafft werden. Die Drohne kann nicht nur hochauflösende Luftbilder und Videoaufzeichnungen machen, sie soll insbesondere an schwer zugänglichen Stellen eingesetzt werden. Mit ihrer Hilfe können vermisste Personen bei Verkehrsunfällen aufgespürt oder Glutnester bei Bränden geortet werden. Sogar ein Suchscheinwerfer und ein Lautsprecher sind in dem Fluggerät integriert. Bei der Spendenübergabe waren dabei Mark van der Koelen, Homa Nourzaj, Barbara Schoppmann, Mario Leupers, Nicole Hannaleck, Monika Trienekens und Hans-Gerd Gellen.

Bei der Übergabe (v.l.): Marco Peters, Mark van der Koelen, Homa Nourzaj, Barbara Schoppmann, Mario Leupers, Nicole Hannaleck, Monika Trienekens und Hans-Gerd Gellen. Foto: Stadt Straelen.

Foto: Stadt Straelen

 

Löschgruppe Auwel-Holt-Vorst - Grow Holt e.V. spendet feuerfeste Übungspuppe

Im Namen des Grow Holt e.V. übergab dessen Vorsitzender, Swen Feegers, den Einsatzkräften der Feuerwehr Straelen, Löschgruppe Auwel-Holt-Vorst, eine feuerfeste Übungspuppe. Der Grow Holt e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, ortsansässige Projekte von Vereinen, Organisationen, Schulen und Bedürftigen zu unterstützen, um das Dorfleben in Holt zu stärken und zu fördern.

Gruppenführer Stefan Potratz, Johannes Heekeren und Nils Bons freuten sich gemeinsam mit dem gesamten Löschzug über den Dummy, welcher den Einsatzkräften ein möglichst realistisches und effektives Training ermöglicht.  Stattliche 80 kg Gewicht bringt der „Übungs-Willi“ auf die Waage, der ganz wie ein bewusstloser Mensch ohne unterstützende Muskelspannung, schwer zu manövrieren ist. Ausgestattet mit einem Wärmekissen kann die Puppe in Dunkelheit und Rauch – wie ein bewusstloser Mensch nur aufgrund von Körperwärme- geortet und gerettet werden. Da im Ernstfall jede Sekunde zählt, ist die Einübung von Routinehandgriffen um so wichtiger. 

In guter Stimmung nahm das Team daher den künstlichen Trainingskamerad zum Gruppenfoto in die Mitte, auch wenn dieser sich etwas „hängen ließ“.

Foto: Feuerwehr Straelen / Constanze Drescher