Homepage Gesamtwehr Straelen Startseite Löschzug Stadt Homepage Stadt Straelen

Hauptmenü

Einsätze (Archiv)

 
 

 2003

 2004

2005

 

Einsätze in 2005

 
 
Montag, 21.11.2005
  Einsatznummer:     Alarmierungszeit: 18:37
  Strasse: Autobahn A40   Ort: Wachtendonk
  beteiligte Löschzüge Wachtendonk, GSG Straelen  
  Beschreibung: Verkehrsunfall LKW
 

Rheinische Post vom 22.11.2005:
Verkehrsunfall LKW kippte auf der A 40 um
Wachtendonk: Mehrere Stunden musste gestern die Autobahn A40 in Richtung Venlo komplett gesperrt werden. Ein LKW war gegen 18.30 Uhr in Höhe des Parkplatzes Tommheide umgekippt. Er hatte Kunststoffgranulat aus Polyethylen geladen. Der Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.
Quelle: Rheinisch-Bergische Druckerei- und Verlagsgesellschaft mbH / Publikation: Rheinische Post Geldern /Datum: Montag, den 21. November 2005

Antenne Niederrhein: Wachtendonk: A 40 war 8 1/2 Stunden gesperrt
Wegen eines schweren Verkehrsunfalls war die A 40 bei Wachtendonk in der vergangenen Nacht für 8 1/2 Stunden in Richtung Niederlande komplett gesperrt. Ein polnischer Lastwagenfahrer prallte mit einem belgischen LKW zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls stürzte der LKW des Belgiers um und blockierte die Fahrbahn in voller Breite. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Die Ladung des Belgiers, Granulat in Säcken, musste komplett von Hand umgeladen werden. Der entstandene Sachschaden bewegt sich im 6-stelligen Bereich.
Quelle: © Antenne Niederrhein http://www.antenne-niederrhein.de/

 
 
Montag, 22.08.2005
  Einsatznummer:     Alarmierungszeit: 14:53
  Strasse: Autobahn A40   Ort: Wachtendonk
  beteiligte Löschzüge Wachtendonk / GSG Straelen  
  Beschreibung: Verkehrsunfall LKW
 

A 40 gesperrt: Hunderte Liter Diesel ausgelaufen
Wachtendonk (RP) Weil der Tank eines Lastzugs aufgerissen war, musste die A 40 bei Wachtendonk gestern in Richtung Duisburg gesperrt werden. Mehrere hundert Liter Diesel liefen auf die Fahrbahn. Vermutlich habe der Fahrer des Lasters gestern Mittag einen „internistischen Notfall“ erlitten, berichtete die Polizei. Daher verlor der Mann die Kontrolle über seinen Lastzug. Der Wagen aus Cloppenburg kam von der Straße ab, dabei riss der Tank auf. Der Fahrer brachte den Lkw schließlich auf dem Seitenstreißen zum Stehen.
Quelle:Rheinisch-Bergische Druckerei- und Verlagsgesellschaft mbH / Publikation: Rheinische Post Geldern / Ausgabe: Nr.195 / Datum: Dienstag, den 23. August 2005 / Seite: Nr.13

Antenne Niederrhein - Wachtendonk: Hunderte Liter Diesel auf der A40 ausgelaufen
Auf der A40 bei Wachtendonk sind heute Nachmittag Hunderte Liter Diesel ausgelaufen. Betroffen ist die Fahrtrichtung Dortmund. Der Fahrer eines LKW aus Cloppenburg hatte für kurze Zeit die Kontrolle über den Lastzug verloren und kam von der Fahrbahn ab. Dabei wurde der Tank des LKW aufgerissen. Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Dortmund wegen Reinigungsarbeiten derzeit gesperrt.
Quelle: © Antenne Niederrhein http://www.antenne-niederrhein.de/

   
 
Dienstag, 05.07.2005
  Einsatznummer:     Alarmierungszeit: 04:34
  Strasse: Dam   Ort: Dam
  beteiligte Löschzüge Gesamtwehr  
  Beschreibung: Scheunenbrand
 
   

Heurundballen brannten - 10000 Euro Schaden Rheinische Post vom 06.07.2005
Straelen (RP) Polizei und Feuerwehr mussten gestern in den frühen Morgenstunden zu einem Brand an der Straße Nachtigall in Straelen ausrücken. Ein zufällig vorbeikommender Lkw-Fahrer hatte das Feuer in einer offenen Scheune entdeckt. Er weckte umgehend die Eigentümer, so dass sofort auch die Feuerwehr verständigt werden konnte. In der Scheune untergestellte landwirtschaftliche Maschinen konnten noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. In einer Ecke der Scheune waren Heurundballen in Brand geraten. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte größeren Schaden verhindern, so dass derzeit von etwa 10000 Euro Gesamtschaden auszugehen ist. Nach Ermittlungen der Brandermittler der Kripo ist davon auszugehen, dass das Feuer durch Heuselbstentzündung entstanden ist.
Quelle: Rheinisch-Bergische Druckerei- und Verlagsgesellschaft mbH / Publikation: Rheinische Post Geldern
Ausgabe: Nr.154 / Datum: Mittwoch, den 06. Juli 2005 / Seite: Nr.16

Antenne Niederrhein vom 05.07.2005 (Quelle http://www.antenne-niederrhein.de):
Straelen: Heuballen in Brand geraten - 10.000 Euro Sachschaden
10.000 Euro Sachschaden sind heute Morgen bei einem Brand in Straelen entstanden. Menschen wurden aber nicht verletzt. Ein zufällig vorbeikommender LKW-Fahrer hatte das Feuer in einer offenen Scheune an der Straße Nachtigall entdeckt. In der Scheune untergestellte landwirtschaftliche Maschinen konnten noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. In einer Ecke der Scheune waren Heuballen in Brand geraten. Das Heu hatte sich offenbar selbst entzündet.

   
 
Dienstag, 03.05.2005
  Einsatznummer:     Alarmierungszeit:  
  Strasse: Broekhuysener Strasse   Ort: Broekhuysen
  beteiligte Löschzüge Straelen  
  Beschreibung: Verkehrsunfall LKW
 

Der Landrat als Kreispolizeibehörde Kleve - Die Polizei informiert:
Straelen - Sattelzug kippte um
Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Dienstag Nachmittag in Broekhuysen. Ein 27-jähriger belgischer LKW-Fahrer wurde dabei schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.
Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der Fahrer des belgischen Sattelaufliegers auf der Broekhuysener Straße (B 221) in Fahrtrichtung Straelen unterwegs. Einige hundert Meter vor der Ortschaft Broekhuysen überholte ein 24-jähriger PKW-Fahrer aus Essen mit seinem Audi TT den LKW. Kurz vor dem LKW scherte der Audifahrer wieder nach rechts ein und bremste sein Fahrzeug ab. Der LKW-Fahrer scherte seinerseits daraufhin nach links aus. Dabei geriet der LKW ins Schlingern. Der Belgier verlor die Kontrolle über das große Fahrzeug und kippte mit dem Sattelauflieger auf die Seite. Der umgekippte LKW rutschte über die Fahrbahn und Seitenstreifen bis in die Ortschaft. Der LKW entwurzelte einen Baum und beschädigte mehrere weitere Bäume. Darüber hinaus prallte der Auflieger auch noch gegen eine Hausecke. Das Gebäude wurde dadurch am Mauerwerk nicht unerheblich beschädigt. Schließlich kam der umgekippte mit Schweinehälften beladene Kühl-LKW in der Ortschaft Broekhuysen an der Außenwand eines anderen Hauses zum Stillstand. Auch an diesem Gebäude entstanden Risse in der Außenwand. Zur Bergung des LKW musste die Polizei zwei Autokräne zu Hilfe holen. Der nicht mehr fahrbereite Sattelauflieger wurde schließlich abgeschleppt. Auf Grund der aufwendigen Bergungsarbeiten war die B 221 fast sieben Stunden voll gesperrt.

   
 
Donnerstag, 21.04.2005
  Einsatznummer:     Alarmierungszeit:  
  Strasse: Gelderner Strasse   Ort: Straelen
  beteiligte Löschzüge Straelen  
  Beschreibung: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
 

   
 
Samstag, 16.04.2005
  Einsatznummer:     Alarmierungszeit: 02:57
  Strasse: Straelener Strasse   Ort: Wankum
  beteiligte Löschzüge Wachtendonk, Wankum, Herongen, Straelen (Drehleiter), Geldern (Atemschutz)
  Beschreibung: Brand einer Schreinerei
 

Der Landrat als Kreispolizeibehörde Kleve - Die Polizei informiert:
Brand einer Schreinerei / Samstag, 16.04.2005, 02.18 h - Wachtendonk-Wankum, Straelener Straße
Aus bislang ungeklärter Ursache geriet das Gebäude einer Schreinerei in Brand. Da eine Gefährdung mehrerer umliegender Wohngebäude nicht auszuschließen war, wurden kurzfristig mehrere Bewohner evakuiert und in einem nahe liegenden Kindergarten untergebracht und betreut.
Es waren Löschzüge aus Wachtendonk, Wankum und Herongen sowie weitere Rettungskräfte aus Geldern und Straelen im Einsatz. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

   
 
Samstag, 19.02.2005
  Einsatznummer:     Alarmierungszeit: 16:35
  Strasse: Venloer Strasse   Ort: Herongen
  beteiligte Löschzüge Straelen, Herongen, Brüxken
  Beschreibung: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
 

Der Landrat als Kreispolizeibehörde Kleve - Die Polizei informiert:
Verkehrsunfall mit vier Verletzten - Samstag, 19.02.2005, 16:30 Uhr
Straelen-Herongen, L 140 - Ein 66-jähriger PKW-Fahrer befuhr zusammen mit seiner ebenfalls 66-jährigen Mitfahrerin die L 140 von Wachtendonk in Richtung Herongen und stieß in der Fahrbahnmitte aus bisher nicht geklärter Ursache in einem Kurvenbereich mit dem entgegen kommenden PKW eines 78-jährigen Fahrers und einer 82-jährigen Mitfahrerin frontal zusammen. Der PKW des 78-jährigen wurde nach der Kollision von der Fahrbahn geschleudert und beide Insassen eingeklemmt. Sie mussten von der Feuerwehr befreit werden. Sie erlitten, ebenso wie die Mitfahrerin im PKW des 66-jährigen Fahrers, schwere Verletzungen. Der 66-jährige Fahrer selbst wurde leicht verletzt. Da die Unfallursache nicht geklärt ist, wurde zur Rekonstruktion des Unfallgeschehens ein Sachverständiger hinzugezogen. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 20.000 € geschätzt.

   

Einsätze in 2004

 
 
Montag, 04.10.2004
  Einsatznummer:     Alarmierungszeit: 14:37
  Strasse: Dammerbrucher Strasse   Ort: Vossum
  beteiligte Löschzüge Herongen, Brüxken, GSG Straelen  
  Beschreibung: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
 

Der Landrat als Kreispolizeibehörde Kleve - Die Polizei informiert:
Verkehrsunfall mit einer tödlich verletzten Person und hohem Sachschaden
Ort: Straelen, B58 unmittelbar vor der Grenze Venlo/NL / Zeit: Montag, 04.10.04, 14.35 Uhr
Ein 53-jähriger niederländischer PKW-Fahrer befuhr die B58 (Dammerbrucher Straße) in Fahrtrichtung Grenze/NL. Nachdem er mehrere Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit überholt hatte, geriet er aus bisher ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden niederländischen LKW. Der PKW wurde ca. 50 m weiter geschleudert und in mehrere Teile zerrissen. Der PKW-Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und konnte nur noch tot von der Feuerwehr geborgen werden. Weiterhin entstand ein Gesamtschaden von ca. 110.000,-Euro. Während der Unfallaufnahme war die B58 bis ca. 17.30 Uhr voll gesperrt.

 
 
Samstag, 17.07.2004
  Einsatznummer:     Alarmierungszeit: 19:40
  Strasse: Vossum   Ort: Vossum
  beteiligte Löschzüge Straelen, Holt, Brüxken  
  Beschreibung: Dachstuhlbrand
 

Rheinische Post vom 19.07.2004
Blitzeinschlag 200000 Euro Schaden in Straelen
Sachschaden in Höhe von rund 200000 Euro verursachte am Samstag um 19.36 Uhr ein Blitzeinschlag in Straelen-Vossum. Er setzte die Dachstühle zweier durch zwei Garagen verbundener Einfamilienhäuser in Brand. Die Feuerwehr Straelen war mit drei Löschzügen im Einsatz. RP-Foto: G. Seybert


 

 
 
Dienstag, 06.04.2004
  Einsatznummer:     Alarmierungszeit: 19:40
  Strasse: Broekhuysener Strasse   Ort: Straelen
  beteiligte Löschzüge Straelen, Herongen, Brüxken  
  Beschreibung: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person
 

Rheinische Post Geldern Nr.84 vom 08.04.2004
In Lebensgefahr:Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde der 38-jährige Fahrer dieses Fahrzeugs am Dienstagabend geborgen. Er war auf der B 221 in Richtung Straelen unterwegs und aus bislang ungeklärten Gründen frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug kollidiert. Erst die hinzugerufene Feuerwehr konnte ihn aus seinem völlig zerstörten Wagen bergen. Die 44-jährige Fahrerin des anderen Autos blieb wie durch ein Wunder unverletzt.

WDR (Lokalnachrichten Niederrhein) vom 07.04.2004
Straelen: Bei einem Verkehrsunfall in Straelen ist ein 38-jähriger Autofahrer am frühen Abend lebensgefährlich verletzt worden. Er war auf der Bundesstraße 221 in Richtung Nettetal unterwegs und aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten.
Dort stieß er frontal mit einem entgegen kommenden PKW zusammen, dessen Fahrer unverletzt blieb. Die B 221 war für anderthalb Stunden komplett gesperrt.

   

Einsätze in 2003

 
 
Montag, 24.03.2003
  Einsatznummer:     Alarmierungszeit: 17:38
  Strasse: Dam   Ort: Straelen
  beteiligte Löschzüge Gesamtwehr  
  Beschreibung: Wohnhausbrand
 
 
 

  

     

     

Copyright © 2010 Freiwillige Feuerwehr Straelen - Löschzug Stadt Impressum